Die junge Kletterabteilung hat inzwischen ihre ersten 1 1/2 Jahre hinter sich. Während die ersten Monate durch organisatorische Aufgaben geprägt waren (Belegungskalender, Nutzerordnung, Materialbeschaffung, Hallendienst organisieren, und und und), konnten wir uns im vergangenen Jahr verstärkt um die Qualitätsverbesserung und Angebotserweiterung der Abteilungsarbeit kümmern. So hat sich inzwischen eine eigene Kinderklettergruppe gebildet (geleitet von Dani, Tina und Ole), es wurden durch Irmgard viele Kletterkurse durchgeführt, eine gut funktionierende Kooperation zwischen Schule und Verein wurde ebenfalls von ihr umgesetzt, die Hallenöffnungszeiten konnten um den Sonntagmorgen erweitert werden und die Zahl der Abteilungsmitglieder, die ehrenamtlich Hallendienst „schieben“, ist auf ca. 30 Personen gestiegen. Kurz gesagt – der Betrieb in der Halle läuft erfreulich gut und hat sich sowohl für die Abteilung als auch für die Besucher als feste Größe etabliert. Mittlerweile wirbt auch die Gemeinde auf allen Ebenen gezielt mit unserem Angebot – einige Feriengäste waren somit auch schon wegen des wechselhaften Wetters im Frühjahr froh um die Kletterhalle. Ausrüstung kann ja bei uns geliehen werden.

Auch wir hatten bisher nur Pech mit dem Wetter: Das Klettern in der Halle ist aus Sicht des Bergsports nur ein winziger Teil des ganzen Spektrums. Deshalb waren für das letzte und auch dieses Jahr schon einige Termine am Fels geplant. Diese hätten wir aber getrost mit der Schwimmabteilung tauschen können, da jedes mal anstatt Seil, Gurt und Karabiner – Badehose und Schwimmring angesagt waren. Einzig Tobi und Irmgard konnten einen Abstecher an die Schafbergkante Wildhaus/Schweiz machen. Aber das Jahr ist noch lange, der Sommer kommt (hoffentlich) noch und es werden sich noch einige Gelegenheiten bieten um den Bergen orangene Tupfer zu verpassen. Wir hoffen vor allem, dass bei unserem Kletterwochenende auf der Kressbronner Hütte (25.-27. Juni) endlich mal trockener Fels in Angriff genommen werden kann.

Nach einigen Wochen Hallenbetrieb ist es immer wieder notwendig die Halle grundlegend zu reinigen (siehe Bild). Dieses Frühjahr die ganz große Hallenputzete! Wänden, Griffen, Boden, Fenstersimsen, … wurde diesmal nicht nur mit Bürste und Staubsauger zu Leibe gerückt, wir mussten einige besonders stark abgegriffene Routen kpl. ausschrauben. Vor allem Arnd setzt dann immer wieder Akzente mit besonders kreativen neuen Routenführungen. Aber auch „Rübe“ und Reto konnten ein echtes neues Highlight schrauben. So ergeben sich als Lohn der vielen Arbeit für uns und die Besucher immer wieder neue Herausforderungen.

Kletterbegeisterte ältere Jugendliche und junge Erwachsene möchten wir ganz besonders einladen!!! Wir würden uns riesig freuen, wenn aus dieser Altersgruppe noch nette Jungs und Mädels zu uns stoßen würden. Im Angebot haben wir eine erstklassige Ausbildung zum C-Trainer – ein echtes Schmankerl und das völlig kostenlos. Zur Verstärkung des Kurswesens und zur Eröffnung einer weiteren Kindergruppe brauchen wir nämlich dringend junge Zugpferde die hier aktiv werden möchten. Wir jobgeplagten Familienväter und Mütter haben hier unsere zeitlichen Grenzen – der Hallendienst geht gerade so. Aber ohne kompetenten Zuwachs werden wir stagnieren. Gerade den vielen von Irmgard frisch ausgebildeten Steinböckle können wir momentan nichts anbieten, da die Kindergruppe voll ist.

Wer sich informieren möchte, findet Infos auf der Homepage des TV-Kressbronn. Hier findet man alles über Öffnungszeiten, Benutzerordnung, Gebühren und das Onlineformular für die Anmeldung zu den Kletterkursen. Unter www.kletterwiki.de kann man sich außerdem das Routenangebot anschauen. Dies kann natürlich den echten Besuch in der Halle nicht ersetzen … wir freuen uns auf Euch!